Famulatur

Die Famulatur steht an und Sie können als Medizinstudierende oder Medizinstudierender noch eine Finanzspritze gebrauchen? Falls ja, dann sind Sie hier bei uns in Rheinland-Pfalz richtig.

Ambulanter Bereich

Wer Medizin studiert, absolviert im Laufe des Studiums vier Famulaturmonate, davon können zwei Monate im ambulanten Bereich durchgeführt werden. Die ambulante Tätigkeit bietet eine Menge Abwechslung und einen besonders engen Patientenkontakt. Für viele Ärztinnen und Ärzte ist das ausschlaggebend, lange in ihrem Beruf zu arbeiten. Probieren Sie es doch einmal aus. Eine Famulatur in einer Praxis in Rheinland-Pfalz kann nicht nur Spaß machen, sondern sich auch finanziell für Sie lohnen.

  • Höhe

    Für die Famulatur gibt es also unter bestimmten Voraussetzungen eine Finanzspritze – und das für bis zu zwei Monate. Sie soll helfen, die Kosten zum Beispiel für Verpflegung und Co. auszugleichen.

    Den Förderbetrag zahlen wir, die KV RLP, nach Abschluss an die ausbildende Praxis. Diese gibt ihn an Sie, die Famulantin bzw. den Famulanten, weiter. So hoch ist die Förderung:

    • 500 Euro für einen Monat
    • 1.000 Euro für zwei Monate
  • Voraussetzungen

    Damit der Förderbetrag ausgezahlt werden kann, ist es wichtig, dass einige Voraussetzungen erfüllt sind.

    Ausbildende Stelle

    Die Famulatur muss in einer Vertragsarztpraxis oder in einem Medizinischen Versorgungszentrum in Rheinland-Pfalz stattfinden. Wichtig hierbei ist, dass die Grundsätze der Approbationsordnung für Ärzte berücksichtigt sind. Lesen Sie sich hierzu am besten das Merkblatt des rheinland-pfälzischen Landesamts für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) durch:

    Dauer

    Die Famulatur muss sich über mindestens 30 zusammenhängende Kalendertage erstrecken, die in ein und derselben Einrichtung absolviert werden. Gut zu wissen: Ein zweiter Monat ist auch in einer anderen Einrichtung möglich.

    Antrag

    Die ausbildende Praxis muss bei uns, der KV RLP, einen Antrag auf Förderung stellen – und zwar, ganz wichtig, vor Ende Ihrer Famulatur.

    Bescheinigung

    Haben Sie die Famulatur in der ambulanten Versorgung erfolgreich abgeschlossen, benötigen wir als KV RLP die Bescheinigung darüber, unterschrieben von Ihnen und der ausbildenden Ärztin bzw. dem ausbildenden Arzt.

  • Richtlinien, Formulare und Co.

    In der Förderrichtlinie Strukturfonds können Sie in der Anlage 4 alle Rahmenbedingungen zur Famulaturförderung in der ambulanten Versorgung durch uns, die KV RLP, noch einmal nachlesen. Bitte nutzen Sie die beiden Formulare und lassen uns diese rechtzeitig zukommen. Die Dokumente und Informationen finden Sie hier:

Famulaturbörse

Mit unserer Famulaturbörse finden sich Medizinstudierende und Praxen direkt. Alle Fachrichtungen von A wie Allgemeinmedizin bis U wie Urologie sind vertreten.

Wir fördern in der Lehre

Wussten Sie eigentlich, dass wir als KV RLP auch in der Förderung der Lehre aktiv sind und hier finanziell unterstützen?

Am Lehrbereich der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz fördern wir allgemeinmedizinische Lehrveranstaltungen, die niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dort als Lehrbeauftragte halten. Der Förderbetrag beläuft sich auf rund 90.000 Euro im Jahr.

Damit Ihnen in Rheinland-Pfalz in der ambulanten Versorgung genügend attraktive PJ-Plätze zur Verfügung stehen, fördern wir als KV RLP darüber hinaus akademische Lehrpraxen. Durch das Förderprogramm wollen wir eine Stärkung des vertragsärztlichen Bereichs in der ärztlichen Ausbildung erreichen. 1.000 Euro gibt es von uns für eine Praxis pro Studierender bzw. Studierendem und Tertial.