Praktisches Jahr

Wenn Sie in Ihrem Medizinstudium kurz vor dem Praktischen Jahr (PJ) stehen, sollten Sie bei der weiteren Planung auch Ihre Fördermöglichkeiten für diesen Abschnitt Ihrer Ausbildung im Blick behalten. In Rheinland-Pfalz profitieren Sie von verschiedenen Angeboten.

Hausarztpraxis

Das Land Rheinland-Pfalz fördert Medizinstudierende, die einen Teil ihres PJ in einer Hausarztpraxis absolvieren. Es gibt insgesamt 2.400 Euro.

Wenn Sie sich im Wahlfach Allgemeinmedizin für ein Tertial in einer akademischen Lehrpraxis entscheiden, können Sie in dieser Zeit eine finanzielle Förderung von 600 Euro im Monat und damit von insgesamt 2.400 Euro erhalten.

Sie steigen für Ihr PJ-Tertial in die hausärztliche Versorgung ein und erleben intensiv und ganz praktisch, wie vielseitig und abwechslungsreich der Hausarztberuf ist. Im besten Fall haben Sie danach dann Lust darauf, auch im späteren Berufsleben hausärztlich tätig zu sein.

Landarztpraxis

Die Stiftung Perspektive Hausarzt hält für Ihr PJ ein Förderangebot bereit: Sie gehen in eine Landarztpraxis? Dann warten bis zu 100 Euro monatlich.

Wenn Sie ihr PJ in einer Hausarztpraxis im ländlichen Raum absolvieren und dafür zwischen ihrem Wohnort und der Lehrpraxis pendeln müssen oder aber für die Dauer des Tertials im Praxisort wohnen, können Sie  hierfür einen Fahrt- oder Wohnkostenzuschuss von bis zu 100 Euro im Monat erhalten.

Die Finanzspritze soll Ihnen ermöglichen, das Hausarztleben auf dem Land kennenzulernen und zu erleben, wie erfüllend diese Tätigkeit hier sein kann.

Wir fördern in der Lehre

Wussten Sie eigentlich, dass wir als KV RLP auch in der Förderung der Lehre aktiv sind und hier finanziell unterstützen?

Am Lehrbereich der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz fördern wir allgemeinmedizinische Lehrveranstaltungen, die niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dort als Lehrbeauftragte halten. Der Förderbetrag beläuft sich auf rund 90.000 Euro im Jahr.

Damit Ihnen in Rheinland-Pfalz in der ambulanten Versorgung genügend attraktive PJ-Plätze zur Verfügung stehen, fördern wir als KV RLP darüber hinaus akademische Lehrpraxen. Durch das Förderprogramm wollen wir eine Stärkung des vertragsärztlichen Bereichs in der ärztlichen Ausbildung erreichen. 1.000 Euro gibt es von uns für eine Praxis pro Studierender bzw. Studierendem und Tertial.