Schritt 3 – Analyse und Fahrplan

Mit Ihrem Eintrag im Arztregister  besitzen Sie formal die Berechtigung, als Vertragsarzt an der ambulanten Versorgung teilzunehmen. Gut, wenn Sie sich jetzt für eine Niederlassung in Rheinland-Pfalz entscheiden, denn hier haben Sie bei der Verwirklichung Ihres Vorhabens nicht nur zahlreiche Möglichkeiten  in Aussicht, sondern mit der KV RLP auch einen starken Partner an der Seite.

Individuelle Beratung

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um Ihr Vorhaben genau unter die Lupe zu nehmen und es auch anzustoßen. Konkret geht es für Sie so weiter: Im dritten Schritt auf Ihrem Weg in die Niederlassung analysieren wir mit Ihnen alle wichtigen Aspekte und erarbeiten einen Fahrplan – unter anderem mithilfe softwaregestützter Analysetools. Wir unterstützen Sie zum Beispiel bei der Entscheidung für das passende Praxismodell  und überprüfen die Machbarkeit Ihres Plans in wirtschaftlicher Hinsicht.

Sie tauschen sich von nun an intensiv mit unseren Experten aus – zunächst mit Ihrem Berater aus dem Team Zulassung und Kooperation, dann mit einem Spezialisten zu den Themen BWL und Praxisführung. Ergänzend führen Sie mit weiteren Fachleuten je nach Bedarf und Interesse zusätzliche Gespräche zu Einzelfragen. Bestens informiert und ausgestattet mit individuellen Handreichungen schaffen wir gemeinsam für Sie die ideale Basis für einen erfolgreichen Praxisstart.

Standort

Besondere Bedeutung hat für Sie und uns die Frage nach dem Ort, an dem Sie sich niederlassen möchten: In Ihrem Wunschgebiet – und das ist Voraussetzung – muss nämlich ein Vertragsarztsitz bzw. müssen Kapazitäten frei sein, damit Sie dort überhaupt tätig werden können.

Bedarfsplanung

Denn: Welcher Arzt wo genau gebraucht wird, regelt die sogenannte Bedarfsplanung. Sie stellt die ambulante medizinische Versorgung flächendeckend sicher und teilt dafür auch Rheinland-Pfalz in Planungsbereiche auf. Die Einwohnerzahl einer bestimmten Region ist ausschlaggebend, um zu berechnen, wie viele Ärzte für eine bedarfsgerechte ambulante Versorgung notwendig sind.

Idealerweise sollte das Verhältnis von Arzt zu Einwohnern einem Versorgungsgrad von 100 Prozent entsprechen. Ein Planungsbereich gilt als überversorgt, wenn die Arztdichte einer Fachgruppe einen Wert von über 110 Prozent erreicht – in dem Fall gilt ein Zulassungsstopp. Ein Arzt kann sich dort nur dann neu niederlassen oder anstellen lassen, wenn ein anderer Arzt seine Zulassung zurückgibt und damit ein Vertragsarztsitz in seiner Fachgruppe frei wird. In einem offenen Planungsbereich gelten diese Vorgaben nicht. Hier können Sie Ihre Praxis auch neu gründen.

Wir für Sie

Planen Sie Ihre Niederlassung in einem gesperrten Planungsbereich, kann Ihr Berater dort in vielen Fällen direkt den Kontakt zu einem Praxisabgeber für Sie herstellen. Nicht selten bietet aber auch ein anderer nahegelegener Planungsbereich interessante Perspektiven.

Chancen und Risiken

Wenn Sie sich für einen möglichen Standort entschieden haben, arbeitet Ihr Berater für Sie anhand verschiedener Kriterien die Chancen, aber auch die Risiken Ihrer Auswahl heraus. So erhalten Sie ein genaues Bild und können Ihr Vorhaben auf dieser Grundlage im Austausch noch einmal feinjustieren.

Unter anderem untersucht Ihr Berater Aspekte wie:

  • Patientenstruktur
  • Ausstattung der Praxis (einschließlich Barrierefreiheit, Parkplätze etc.)
  • anfallende Investitionskosten (wie für Renovierung oder apparative Ausstattung)
  • Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des fachlichen Austauschs (einschließlich Apotheken und Krankenhäuser)
  • örtliche Infrastruktur (wie Kindergärten, Schulen, Verkehrsanbindung, potenzielle Arbeitgeber für Familienmitglieder und Freizeitmöglichkeiten)

Leistungen

Zahlen sich Ihre Schwerpunkte und Zusatzqualifikationen in der von Ihnen gewählten Konstellation aus? Sind gewisse Leistungen überhaupt abrechnungsfähig oder wirtschaftlich interessant? Lohnt sich vor dem Hintergrund die Anschaffung eines teuren Geräts für Untersuchungen, die voraussichtlich nur selten vorkommen? Dies alles und noch viel mehr prüft Ihr Berater außerdem für Sie.

Unternehmen Praxis

Damit Ihr Unternehmen Praxis erfolgreich startet und langfristig rentabel bleibt, werden alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Aspekte gesondert unter die Lupe genommen und anhand von Planrechnungen veranschaulicht. Ihr Berater hilft Ihnen darüber hinaus in konzeptionellen Überlegungen und steht Ihnen in allen unternehmerischen Fragen zur Seite.

Ihr Weg in die Niederlassung